Verbandsversammlung 2017

112 Delegierte bei Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Fulda


DSC00017 1Zur Verbandsversammlung am 11.03.2017 in der Haunehalle in Burghaun konnte Lothar Mihm, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes, 240 Teilnehmer und Teilnehmerinnen willkommen heißen, darunter 112 stimmberechtigte Delegierte.
Als Gäste konnte Lothar Mihm unter anderem Landrat Bernd Woide, Burghauns Bürgermeister Simon Sauerbier sowie den Landtagsabgeordneten Markus Meysner begrüßen. Der Einladung waren außerdem Erwin Baumann, Direktor der Hessischen Landesfeuerwehrschule, der Brandschutzdezernent des Regierungspräsidiums Kassel Thomas Fines sowie der Vorsitzende des Bezirksfeuerwehrverbandes Kurhessen-Waldeck Torsten Hertel gefolgt. Weiterhin befanden sich Vertreter der Feuerwehren aus den Nachbarlandkreisen sowie befreundeter Organisationen unter den Gästen.


Wie in den Jahren zuvor, waren die Berichte aus den einzelnen Sparten zuvor im Internet veröffentlicht worden. Den Bericht des Vorsitzenden ergänzte Lothar Mihm im Anschluss an die Totenehrung. Den Fokus legte Mihm auf das aktuelle Jahr, ermutigte zum Weitermachen, freute sich über die rege Teilnahme an der Kreisleistungsübung und legte seinen Wunsch offen, künftig noch mehr Feuerwehrangehörige bei den Lehrgängen auf Kreisebene begrüßen zu können. Bereits am Anfang des Jahres konnte der Kreisfeuerwehrverband gemeinsam mit der Feuerwehr Fulda und dem Kreisbrandinspektor Adrian Vogler die Kooperationsvereinbarung für eine gemeinsame Kreisausbildung unterzeichnen. Mit dieser Kooperationsvereinbarung sind wir bereit, unsere Qualität und Leistungsfähigkeit aufrecht zu erhalten und vielmehr zu steigern, so der Vorsitzende. Insbesondere freute sich Mihm über zwei Jubiläen, die in diesem Jahr gefeiert werden können. Zum einen wird der 250. Feuerwehr-Grundlehrgang an der Konrad-Adenauer-Schule in Petersberg angeboten und zum anderen veranstaltet der Kreisfeuerwehrverband am Ausbildungsstandort in Großenlüder-Bimbach den 150. Maschinistenlehrgang.


DSC00027Adrian Vogler, Kreisbrandinspektor des Landkreis Fulda, blickte auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Im vergangenen Jahr wurden 39 Lehrgänge von über 665 Feuerwehrkameraden besucht. Im Jahr 2016 mussten die Feuerwehren im Landkreis insgesamt zu 1159 Einsätzen ausrücken, die sich in 327 Brandeinsätze und 832 Hilfeleistungseinsätze aufgliedern. Die Gesamteinsatzzahl ist dementsprechend um 143 Einsätze im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen. Die Einsatzabteilungen des Landkreises Fulda zählen aktuell 4486 Einsatzkräfte, davon sind 346 Einsatzkräfte weiblich. Vogler erinnerte in seinem Bericht außerdem an den Großbrand in Dipperz und dankte den vielen Helfern für ihren Einsatz.


DSC00042In seinem Jahresbericht ging der Kreisjugendfeuerwehrwart Steffen Hohmann auf die durchaus positive Jahresstatistik ein. 515 Mädchen und 1246 Jungen engagieren sich mit ihren 424 Jugendfeuerwehrwarten, Jugendgruppenleitern und Betreuern in einer der 135 Jugendfeuerwehren im Landkreis Fulda. Im Jahr 2016 sind insgesamt 99 Mädchen und 185 Jungen als neue Mitglieder in die Jugendfeuerwehren im Landkreis Fulda eingetreten. Zwar erlebt die Mitgliederstatistik im Berichtsjahr eine positive Tendenz, doch dies ist aber sicherlich nicht die Botschaft, dass die Nachwuchssorgen überwunden sind. Eine weitere positive Nachricht ist, dass 110 Jugendliche für die Einsatzabteilungen gewonnen werden konnten. Aus den 24 bestehenden Kindergruppen im Landkreis Fulda wurden 36 Kinder in die Jugendfeuerwehr übernommen. In der Periode 2016/2017 konnte die Stelle für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) bei der Feuerwehr im Landkreis Fulda leider nicht besetzt werden. Bis zum 31.08.2016 begleitete Jan-Niklas Möller aus Michelsrombach diese Tätigkeit und unterstützte die Kreisjugendfeuerwehr Fulda tatkräftig. Aufgrund der aktuellen Vakanz ist man umso bestrebter, die Stelle für ein FSJ ab August oder September 2017 erfolgreich zu besetzen.


Kreisstabführer Lothar Theisen konnte ebenfalls einen Zuwachs in den Feuerwehrmusikzügen der Stadt und des Landkreises Fulda verzeichnen. Insgesamt sind 472 Kameradinnen und Kameraden in den musiktreibenden Zügen aktiv. Dies ist ein Zuwachs von 14 Mitgliedern zum Vorjahr. Die Anzahl der Proben stieg leicht an und auch die Angebote an Aus- und Weiterbildungsmaßnamen auf Kreis- und Landesebene wurden durch die Kameraden gut angenommen, so Theisen.


DSC00054Bernward Münker-Breidung berichtete über die Aktivitäten der Kindergruppen im Kreisfeuerwehrverband. Hierzu bedankte er sich recht herzlich für die drei neu gegründeten Kinderfeuerwehren in Tann, Dipperz und Eiterfeld-Dittlofrod. In den Kindergruppen des Landkreises Fulda sind insgesamt 324 Kinder davon 124 Mädchen aktiv. Nach dem Motto „Mitmachen statt nur zuhören“ führte Bernward Münker-Breidung ein Experiment aus der Forschungsreihe „Haus der kleinen Forscher“ mit den anwesenden Feuerwehrkameradinnen und -kameraden durch.

Um einige Positionen im Verbandsvorstand zu ergänzen mussten in diesem Jahr außerplanmäßige Wahlen stattfinden. Julia Roeschies legte ihr Amt als stellvertretende Vorsitzende mit Wirkung zum 01.01.2017 nieder. Stellvertretenden Kreisbrandinspektor Bernd Schädel konnte einstimmig zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes gewählt werden. Markus Niewelt aus Petersberg-Steinau konnte, nachdem er bereits sieben Monate das Amt des Kassenwartes kommissarisch ausgeübt hat, nun offiziell von den 112 Delegierten, zum Kassenwart gewählt werden. Julia Roeschies steht dem Kreisfeuerwehrverband in Zukunft als Besitzerin und Frauensprecherin zur Verfügung. Als Kassenprüfer für das Geschäftsjahr 2017 wurden Markus Jahn (FF Künzell-Bachrain), Jürgen Reinhardt (FF Großenlüder) und Peter Schöppner (FF Hosenfeld) gewählt.


Grußworte überbrachten Hausherr und Bürgermeister Simon Sauerbier, Landrat Bernd Woide, Erwin Baumann als Direktor der Hessischen Landesfeuerwehrschule, Thomas Finis als Brandschutzdezernent des Regierungspräsidiums Kassel, Katrin Weis von der Unfallkasse Hessen, Thorsten Hertel als Vorsitzender des Bezirksfeuerwehrbandes Kurhessen- Waldeck und Vertreter des Landesfeuerwehrverbandes Hessen sowie Detlef Reich von der Sparkassenversicherung aus Hünfeld.


Im Anschluss erfolgten die Ehrungen einiger Feuerwehrangehörigen durch den Geschäftsführer Jason Freeman mit der Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes in Bronze, Silber und Gold.

Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes Fulda in Bronze:

Christian Bosold aus Großenlüder und Andreas Salfer aus Flieden


Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes Fulda in Silber:

Manfred Wächtersbach aus Mackenzell und Peter Schöppner aus Hosenfeld


Eherennadel des Kreisfeuerwehrverbandes Fulda in Gold:

Eugen Junk aus Flieden und Karl Sauerbier aus Großentaft

Für besondere Verdienste wurden die Kameraden Jürgen Schmidt aus Schmalnau und Bernhard Wehner aus Bimbach mit dem Deutschen Feuerwehr- Ehrenkreuz in Silber ausgezeichnet.


DSC00089Eine besondere Ehrung galt Herrn Klaus Blum aus Petersberg-Margretenhaun, der für sein großes Engagement als Kreisbrandmeister, Jugendfeuerwehrwart, Wehrführer, Gemeindebrandinspektor und Kreisausbilder des Kreisfeuerwehrverbandes Fulda unter tobenden Applaus durch Torsten Hertel und Lothar Mihm mit dem Deutschen Feuerwehr- Ehrenkreuz in Gold ausgezeichnet wurde.

 

Lothar Mihm bedankte sich recht herzlich bei den anwesenden Kameradinnen und Kameraden sowie bei allen anwesenden Gästen für ihr Kommen und schloss die Versammlung mit den Worten „Gott zu Ehr´ dem Nächsten zur Wehr“. (JF)

 

 

 

Jahresbericht 2016, Zahlen & Fakten

Wir freuen unsJahresbericht grafik, Ihnen den Jahresbericht 2016 des Kreisfeuerwehrverbandes sowie des Kreisbrandinspektors vorstellen zu dürfen.

Unsere Jahresberichte informieren Sie ausführlich über die Aktivitäten und Projekte des Kreisfeuerwehrverbandes, der Kreisjugendfeuerwehr sowie des Fachdienstes Gefahrenabwehr des Landkreises Fulda.

Sollten Sie Rückfragen zum Jahresbericht haben, können Sie sich gerne an die Geschäftsstelle des Kreisfeuerwehrverbandes wenden.

 

Jahresbericht 2016

 

Bilder zum Vergrößern anklicken:

 

© Kreisfeuerwehrverband Fulda